Exkursion nach Magdeburg
Klassen 4a und 4b, 4.09.02


Gruppenfoto vor dem Denkmal
Otto von Guerickes


Wie in jedem Jahr
unternahmen die vierten Klassen
unserer Schule  im 
Rahmen des 
Heimat-und Sachkundeunterrichtes
eine Exkursion in unsere Landeshauptstadt

Magdeburg.
 
Nicht nur herrliches Spätsommerwetter
erwartete die Schülerinnen und Schüler
 bei ihrer Ankunft auf dem Alten Markt, 
sondern auch eine tolle Überraschung:

Ein Magdeburger Original
begrüßte die Kinder musikalisch
und sorgte für prima Stimmung.

Später wurde selbst gesungen:
Im Kloster Unser lieben Frauen
stimmten alle das israelische Friedenslied
Shalom an und staunten über den
tollen Klang in diesem Gewölbe.

Im Dom brannten wieder viele
Kerzen.
Wurde im letzten Jahr noch der Opfer
der Terroranschläge in den USA
gedacht, so galt in diesem
Jahr die Solidarität vor allem den Leidtragenden
der Jahrhundertflut.

Großes Interesse fand auch ein
im Dom schwingendes Pendel,
welches den Beweis erbringt,
dass die Erde sich dreht.

Auch das Schiffshebewerk
wurde wieder besucht. 
Kann man doch hier unter anderem
sehr gut die Funktionen eines Kanals
erklären.
Doch es war wie verhext:
Wie schon im letzten Jahr kam kein einziges Schiff. 

Zum Abschluss ging es wie
immer in den Zoo.
Die Anlage hatte die Flutkatastrophe
unbeschadet überstanden.
Der Höhepunkt hier war ein kleines Nashornbaby,
das alle bestaunten.

Zum Abschluss durften sich alle Kinder
auf dem Spielplatz des Zoos
austoben, bevor es dann
gutgelaunt mit dem Sonderbus
in Richtung Heimat ging.



Reiterstandbild beim Alten Markt



Im Zoo

Neues        Projekte        A-Z        Quiz        Magdeburg 2003